Tom Flieger on tour

Der Weg ist das Ziel.

Prag (Tschechien)

Ostern zuhause? Nee ­čÖé Schnell war ein passendes Ziel gefunden und gebucht: Prag.

 

Aus einer Kombination von Flug-Pr├Ąmienticket und Fernbus (├╝brigens mein erster ├╝berhaupt) ergab sich ein netter Kurzurlaub.

Daher startete meine Reise diesmal ganz ungewohnt nicht am Flughafen sondern am Berliner ZOB, von wo mich der bulgarische Anbieter Arda Tur ├╝ber Dresden nach Prag bringen sollte.

Nach 4:40 Stunden kamen wir p├╝nktlich am Prager Busbahnhof Flocenc an. Von dort ging es per Uber zu meiner airbnb-Unterkunft.

Meine Gastgeber waren selbst verreist. Den Schl├╝ssel erhielt ich problemlos wie besprochen bei deren Nachbarn. Somit hatte ich nicht nur mein gem├╝tliches Zimmer, sondern die komplette Wohnung w├Ąhrend des Aufenthaltes f├╝r mich allein.

Kostel Nejsvetejsiho Srdce Pane (Kirche des heiligsten Herzens des Herrn)

Zizkovska televizni vez (Fernsehturm)

Von oben gibt es ein durchaus ansprechendes Panorama ├╝ber Prag.

Olsanske hrbitovy (Friedhof Olsany)

 

Abendessen im Restaurant Incruenti.
Nach einem Rote Bete-Tofu-Turm gab es einen (ebenfalls vegetarischen) Burger mit Bratkartoffeln. Beides war au├čerordentlich schmackhaft.

Am n├Ąchsten Morgen streifte ich bei Sonne weiter durch die Stadt.

Divadlo na Vinohradech (Theater in den Weinbergen)

Kostel sv. Ludmily (Kirche St. Ludmilla)

Narodni muzeum (Nationalmuseum)

Statni opera (Staatsoper)

Pomnik svateho Vaclava (Wenzelsplatz)

Michnuv letohradek (Sommerpalais Michna)

Kostel svateho Vaclava na Zderaze (Kirche St. Wenzel von Zderaz)

Tancici dum (Tanzendes Haus)

Karlovo namesti, Novomestska radnice (Karlsplatz mit Neust├Ądter Rathaus)

Jindrisska vez (Heinrichsturm)

Divadlo Hybernia (Theater Hybernia)

Obecni dum, Prasna brana (Gemeindehaus und Pulverturm am Platz der Republik)

Chram Matky Bozi pred Tynem (Teynkirche)

Prazsky orloj (Prager Rathausuhr)

Staromestske namesti (Altst├Ądter Ring)

Pomnik mistra Jana Husa (Jan Hus-Denkmal)

Narodni galerie – Palac Kinskych (Nationalgalerie)

Chram svateho Mikulase (St. Nikolaus Kirche)

Avantgarde Prague

Maiselova synagoga (Maisel-Synagoge u.a.)

Mittagessen

Rudolfinum

Karluv most (Karlsbr├╝cke)

Blick zur Prager Burg

Kostel Nejsvetejsiho Salvatora (Salvatorkirche)

Muzeum Karlova mostu (Karlsbr├╝cken-Museum)

Staromestska Mostecka vez (Altst├Ądter Br├╝ckenturm)

├ťber die Karlsbr├╝cke ging es dann in┬áRichtung Prager Burg.

Muzeum Karla Zemana (Karel Zeman Museum)

Kostel sv. Mikulase (St. Nikolaus-Kirche auf der Kleinseite)

Grunds├Ątzlich hatte ich an diesem Tag tolles, sonniges Wetter. Oben angekommen fing es jedoch heftig an zu regnen. Anstatt mich also in die ohnehin lange Warteschlange einzureihen, machte ich mich┬áohne Burgbesichtigung nach kurzer Zeit wieder auf den R├╝ckweg.

Arcibiskupsky palac (Erzbisch├Âfliches Papais)

Sightseeing macht hungrig. Abendessen gab es im Restaurant Zelena Zahrada.

Nach H├Ąhnchen in Orangenso├če folgte ein Hirschsteak mit Maronenp├╝ree. Ausgezeichnet.

Am n├Ąchsten Morgen war es bereits Zeit f├╝r die R├╝ckreise. Mit Uber ging es zum Flughafen. Dieser wirkt sehr ger├Ąumig und gut organisiert.

Die Erste Premier Lounge im Terminal 2. Das Angebot ist ├╝berschaubar, aber es l├Ąsst sich aushalten.

Als ich meinen E-Boardingpass scannte, ert├Ânte ein Alarm. “Seat issue”. Kurz darauf hielt ich einen neuen Boardingpass mit Sitzplatz 1A statt 3F in meinen H├Ąnden. Da die Maschine voll gebucht war, hatte man mich in die Business Class versetzt. Die Sitze in der Dash 8 sind dieselben wie in der Economy, immerhin gab es etwas mehr Platz und ein kostenloses Getr├Ąnk. Bei 45 Minuten Flugzeit relativiert sich das nat├╝rlich wieder…

Air Berlin Dash 8Q-400 D-ABQC als Flug AB 8245 PRG-TXL.

Bei Regen ging es in rasantem Tempo gen Start- und Landebahn. Wie bei sportlicher fahr-/ flugweise ├╝blich, wurde bereits aus der Kurve heraus beschleunigt.┬áBei leicht rutschendem Fahrwerk gab die Pilotin vollen Schub und wir erhoben uns in die L├╝fte. So macht Fliegen Spa├č ­čÖé

Flugzeit: 49 Minuten.

 

Fazit:

Prag ist eine Reise wert (oder auch zwei, drei). Die Stadt l├Ąsst sich ohne Probleme fu├čl├Ąufig erkunden. Die Architektur ist ansprechend, die Preise angemessen. Hier findet jeder etwas Passendes f├╝r ein paar erholsame Tage.

Weiter Beitrag

Vorheriger Beitrag

© 2018 Tom Flieger on tour

Datenschutz    Impressum
Thema von Anders Norén